Help stockt Hilfe um 2 Millionen auf

09. Mai 2017:

Die Situation im Südsudan verschärft sich zunehmend: Neben der von der UN ausgerufenen Hungersnot wird auch die Sicherheitslage im Land immer angespannter – das hat neue Flüchtlingswellen zur Folge. Die Hilfsorganisation „Help – Hilfe zur Selbsthilfe“ stockt daher die Hilfsprojekte für die Menschen im Südsudan auf. Mit weiteren zwei Millionen Euro unterstützt Help die Südsudanesen in Central Equatoria, nahe der Grenze zu Uganda. „Wir versorgen die Familien mit Nahrungs-mitteln, damit sie überleben und bauen sanitäre Anlagen und Brunnen, um die Hygiene und Wasserversorgung zu verbessern. Viele Menschen fliehen derzeit vor allem in die Grenzregion zu Uganda und sind dringend auf Überlebenshilfe angewiesen“, sagt Fabian Nolde, der bei Help für den Südsudan zuständig ist.

Weitere Informationen unter: www.help-ev.de/pressemitteilung/krise-im-suedsudan-verschaerft-sich-dramatisch/


Video

Termine

11.07. Sitzung des Senats der Leibniz-Gemeinschaft in Berlin
30.06. Plenum, Beratung und Unterrichtung durch die Bundesregierung: "Demografischer Wandel und bürgerliches Engagement" im Reichstag
30.06. Gebetsfrühstück der Stiftung für Grundwerte und Völkerverständigung in der Parlamentarischen Gesellschaft
29.06. Regierungserklärung der Kanzlerin im Plenum zum EU Rat am 22. und 23. Juni in Brüssel und zum G20-Gipfel am 7. und 8. Juli in Hamburg
29.06. Namentliche Abstimmungen im Plenum zu EUNAVFOR MED Operation SOPHIA und UNIFIL im Reichstag

Galerie